Sender Einstellungen

Beim Einsatz von VStabi muß man sich gedanklich von ein paar Sachen trennen die bei Paddelhelis üblich waren. Es besteht z.B. kein direkter Zusammenhang zwischen Knüppelausschlägen und Servowegen sowie Knüppel- und Servolaufrichtungen. Wir geben mit dem Sender lediglich noch die Drehrate sowie Drehrichtung der jeweiligen Steuerachse vor. VStabi regelt dann selbsttätig den erforderlichen Servoweg ein bis die gewünschte Drehrate erreicht ist.

Damit das alles richtig funktioniert muß der Sender die Steuerfunktionen in der von uns erwarteten Richtung, Mitte und Maximalwerte übertragen. Deswegen ist es erforderlich den Sender an unsere Erwartung anzupassen. Dies geschieht mit den Laufrichtungs- Mitten- und Wegeinstellungen für den jeweiligen Steuerkanal, im Sender meist mit Servolaufrichtung, Mitte und Weg bezeichnet. Wir gehen dazu wie unten beschrieben vor. Die Steuerbewegung der Servos am Modell ist hierbei völlig uninteressant, sie wird später eingestellt, sie hat ja mit den Sendervorgaben so direkt nichts mehr zu tun.
 

  1. Anwahl des Sender kalibrieren Tabs
     
  2. Einstellen der Laufrichtungen für Pitch, Nick, Roll, Heck gemäß den Angaben am Bildschirm. Dazu Servo Reverse im Sender nutzen falls erforderlich. Zum Schluß müssen die Balken bei positiv Pitch, Roll rechts, Heck rechts, Nick nach vorne alle blau sein.
     
  3. Einstellen der Mitten auf 0% - Dazu alle Knüppel in Mitte (lineare Pitchkurve vorausgesetzt) und mit dem Servotrim im Sendermenü anpassen. Nicht die Trimmer bei den Knüppeln verwenden! - Sollten Servo Trim Werte Flugphasenabhängig sein, in allen Phasen gleich einstellen. Zum Schluß müssen alle 4 Steuerfunktionen auf 0% stehen.
     
  4. EInstellen der maximalen Drehratenvorgabe auf +-100% - Dazu gibt man mit jeder Steuerfunktion Vollausschlag und stellt die Funktionen mit den Servowegen im Sender auf +-100% im PC Display ein.
     
  5. Als letztes noch einmal den "Mitten lernen" Button drücken, das System macht einen Restart und lernt die jetzt anderen Werte als neue Mitten ein. Dies geschieht bei jeder Inbetriebnahme automatisch. Sollten die Mitten dabei zu weit abweichen warnt VStabi mit Dauerzucken auf der Taumelscheibe und trägt dies im Event Log ein.

In den untenstehenden Dokumenten finden Sie einige Beispiele dazu. Ebenso ist eine Anleitung zum Einstellen des Failsafe verlinkt.